Spindeltreppe – Berechnungshilfe

Podest

Die Podestmontage erfolgt für gewöhnlich bündig mit der Trittfläche der oberen Etage. Das Podest kann aber auch unter dieser Ebene angeordnet werden. Dadurch entsteht eine weitere Stufe, in der Regel von gleicher Höhe wie die anderen Treppenstufen. Diese Lösung ist dort günstig, wo es konstruktionstechnische Umstände (Durchgangshöhe, Abdichtung, Traufleiste) verhindern, das Podest in der Trittebene der oberen Etage auszuführen. Wird die Tür in Podestrichtung geöffnet, wird es höchstwahrscheinlich notwendig sein, das Podestteil nach kundenspezifischen Abmessungen individuell herzustellen.

Podestverankerung

Zur Verankerung des Podestes ist ein geeignetes Ankersystem entsprechend den örtlichen Bauumständen zu wählen. Bestandteil der Treppenlieferung sind Gewindestangen 2 x 1 m und Muttern für chemische Ankermörtel. Der chemische Anker wird jedoch nicht mitgeliefert.

Fundament der Treppensäule

Ideale Lösung wäre ein bis in die frostsichere Tiefe gegründetes Betonfundament mit einem Grundriss von 400 x 400 mm und mehr. Meistens ist jedoch die jeweilige befestigte begehbare Fläche (Plattenbelag, Beton, Bitumen) mit genügendem Steinuntergrund ausreichend. Das gleiche gilt für die Verankerung des Tragpfostens an der ersten Treppenstufe.

Maße für die Podestverankerung 1400mm in pdf-Datei

Maße für die Podestverankerung 1800mm in pdf-Datei

 

Webpartner: SP schody | Venkovní schody | Půjčovna kajaků | Sluníčko bazar | Dřevěné ozdoby | Veselské služby | Zahrady Jola | Bauwesen-Verzeichnis | Außentreppe |
Aussentreppen bei Facebook

http://critic.net